Forum

icon
 .
Moderator
Beiträge: 4
Habt ihr Fragen zu den Ernährungsplänen?
2016-01-12 10:10
Alexandra Kl.
Alexandra
Kl.
Beiträge: 3
Ich hätt eine.
Warum so viel Buttermilch? Vor allem nach dem Training? Kann man das echt als Ersatz für einen Shake trinken?? Oder steckt da ein anderer Sinn dahinter?
2016-01-14 20:46
Silke .
Silke
Beiträge: 10
Hallo Alexandra,
vielen lieben Dank für deine Frage.
Die Buttermilch hat sehr viele positive Eigenschaften, sie ist praktisch zum Mitnehmen und Trinken, enthält 10g hochwertiges Eiweiß (85% kann der Körper direkt verwerten), Calcium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Zink und Eisen - also alles was du brauchst. Sie reguliert die Verdauung und baut die Darmflora auf. Allerdings muss es nicht immer die Buttermilch sein.
Ich lasse dir eine Liste mit Snacks zukommen, die du als Alternative zur Buttermilch nehmen kannst, damit sie dir nicht ansteht.
Liebe Grüße
Silke
2016-01-15 11:11
Stephan Sc.
Stephan
Sc.
Beiträge: 3
Cool wärs, wennn bei den kommenden Ernährungplänen die Kalorienanzahl bei den Mahlzeiten daneben stehen würde!
2016-01-17 09:15
Stefan Ob.
Stefan
Ob.
Beiträge: 1
Hätte auch eine Frage/Bitte:
Ich denke/weiß, es wäre sehr interessant für die meisten, wenn wir einen Überblick über das grobe Konzept bekommen, das in den nächsten 6 Wochen verfolgt wird. In der WhatsApp-Gruppe wurde bereits mal kurz erwähnt, dass es für einige planmäßig ist, dass es in der ersten Woche weniger kcal gibt.
Es wäre aber sicher gut zu wissen, was der Gedanke dahinter ist bzw. wie die weitere Vorgehensweise aussehen wird.
Wir sind doch Leute, die nicht nur "blind" auf einen Plan vertrauen und dem einfach folgen, sondern daran interessiert sind, was dahintersteht.
Das wäre mMn sehr hilfreich.
LG, Stefan!
2016-01-17 18:37
Alexandra Kl.
Alexandra
Kl.
Beiträge: 3
Bin schon wesentlich glücklicher mit meinem Frühstück :D ich hab nur eine Frage zur Milch, das hab ich gar nicht bedacht. Ich trinke grundsätzlich Reis bzw. Mandelmilch statt Kuhmilch. Ich hab nämlich gehört, dass Kuhmilch nicht sooo gut sein soll für den Körper. Deshalb bin ich beim Müsli eben umgestiegen um etwas zu reduzieren (soll nicht bedeuten, dass ich keine Milchprodukte esse, ganz im Gegenteil ;))
Wie ist da eure Meinung? Bzw kann ich dann einfach die Milch so ersetzen? Natürlich weniger und verdünnt da reismilch fetter als reduzierte Milch ist.
Lg Alex
2016-01-18 08:22
Silke .
Silke
Beiträge: 10
Hallo Stephan, danke für deine Frage.
Es ist halt genau nicht unser Ansatz die Ernährung in Kilokalorien umzulegen. (Damit meine ich den Auftrag von uns DiätologInnen im Allgemeinen, nicht nur unsre Plattform) Im Vordergrund soll eher stehen, dass man ein Gefühl dafür entwickelt, welche Lebensmittel einem in welcher Menge gut tun. Die Kalorienbilanz soll eher im Hintergrund stehen. Manche Factsheets enthalten zwar Kalorienangaben, (z.B FS Alkohol, Gesunde Kalorienbomben oder FS Obst,...) diese dienen aber nur als Veranschaulichung
Liebe Grüße
Silke
2016-01-20 09:35
Silke .
Silke
Beiträge: 10
Hallo Stefan, danke für die Anmerkung.
Der Grund für den straffen Plan ist schnell erklärt. Ich kenne euch ja noch gar nicht und die Ernährungsanamnesen sind immer etwas spärlich, somit kann ich euch in der Ersten Woche auch nicht mit einer geballten Ballaststoffzufuhr (die eine hohe Kalorienmenge und 55% Kohlenhydrate mit sich bringt) nicht überfordern. Deshalb steigern wir langsam! Die Bilanz soll aber von Anfang an stimmen. Eine Woche eine karge Ernährung hält jeder aus. Und es gibt ja genug zu essen und manche Lebensmittel sind uneingeschränkt. Umgekehrt zu beginnen (Viele Kalorien aber mit fettarmen Lebensmitteln hätte euch weit mehr beeinträchtigen können, deshalb gehen wir auf Nummer sicher.
Viele von euch haben auch angegeben, dass sie ein Paar Kilo verlieren möchten Das ist somit erledigt, Jetzt gehts an die Leistungssteigerung. Soll heißen es wird eifacher. Auch das ist ein Punkt warum es immer besser ist streng zu beginnen als nach einer Woche wieder was weg zu nehmen. Das mag keiner so richtig!
Großes Kompliment an euch alle, wie genau ihr euch an den Ernährungplan haltet. Das freut mich wirklich sehr.
Liebe Grüße
Silke
2016-01-20 09:51
Silke .
Silke
Beiträge: 10
Hallo Alexandra,
freut mich, dass dir das Frühstück besser zusagt.
Der Hintergedanke beim Brotfrühstück war das ich dachte ich tu dir einen Gefallen, weil du geschrieben hast, dass du am Abend isst, was im Kühlschrank ist. Erfahrungsgemäß tut man sich leichter am Abend kontrolliert zu essen, wenn das Frühstück nicht schon süß beginnt. Aber wenn du mit der süßen Variante glücklicher bist, ist das natürlich wichtiger.
Es gibt keinen Grund nicht die Kuhmilch zu nehmen, außer du verträgst diese nicht gut. Aber Hafermilch und Reismilch sind auch ok.
Liebe Grüße
Silke
2016-01-20 09:57
icon
E24 Dots Full Width Background